RIXRAX IMMO REAL

(zusammen mit K. Hohmann)

Rixrax Immo Real arbeitete von 2004-10 im Schatten der grossen Immobilienauktionen, die an meistbietende Kunden restliche Liegenschaften in den neuen Bundesländern versteigern.

Nach vorheriger Besichtigung wurden insgesamt fünf Grundstücke ersteigert und die Brachflächen mit einer permanenten künstlerischen Intervention belegt. Die Transformation vom Unort in einen Ort (der Kunst) findet damit statt. Diese teils ruralen teils urbanen ‚Nicht Orte’ werden durch künstlerische Interventionen wieder belebt: Sich auf den jeweiligen Kontext beziehend, zeigen sie – als Statthalter für die momentane sich scheinbar stabilisierende Situation zwischen Ost und West – einerseits das Dilemma und andererseits den Esprit und zu erhaltenden Wert.

:: Förderung durch die Kulturstiftung des Bundes

Bild 01/08